Beziehungsbegeleitung zwischen Eltern und ihren Kindern
Besuchsbegleitung versus Beziehungsbegleitung

Was unterscheidet die Besuchsbegleitung von der Beziehungsbegleitung?

Üblicherweise wird Besuchsbegleitung von den Familiengerichten angeordnet und gegebenenfalls vom Familienministerium als förderwürdig angesehen, wenn die Kontaktgestaltung zwischen dem abwesenden Elternteil dem Kind/den Kindern nicht mehr funktioniert.

Beziehungsbegleitung kann bereits im Vorfeld stattfinden. Sie benötigt nicht die Anordnung des Gerichtes. Bereits im Stadium der Unzufriedenheit, wenn sich Konflikte abzuzeichnen beginnen, kann sie in Anspruch genommen werden. Sie kann dann dazu dienen größere Schwierigkeiten, die auch verunsichernd auf das Kind/die Kinder wirken, zu vermeiden.

Edith Halasz-Sandhu

Diplomierte Sozialarbeiterin, Mediatorin, Besuchsbegleiterin